So fern von der Realität

Am Anfang des Filmes fällt mir auf, dass ich gar nicht auf einen animierten Langfilm bei Generation eingestellt bin. Man kennt es von den Kurzfilmen, aber ein Langfilm... Ich lasse mich dennoch darauf ein und bin zunächst angetan von der interessanten Art und Weise einen Film künstlerisch zu gestalten. Dieses Gefühl verlässt mich zwar während des ganzen Film nicht, aber...
Der Film ist etwas für wahre Comicfans, die auch mit den größten Absurditäten im Film glücklich sind. Ich, die animierte Langfilme selten gut findet und sich meist danach nach einem Film mit echten Menschen sehnt, ich bin es, die sich nicht so wirklich mit diesem Film anfreunden kann. Er konnte mich also nicht so Recht vom Gegenteil überzeugen. Denn er geht Wege, die in Comics und Comicfilmen möglich sind, mein Gedanke ist dabei aber immer wieder: "Im echten leben wären sie schon 10 mal gestorben!".
"My Entire High School sinking into the Sea" kann mich nicht wirklich überzeugen und fesselt mich eigentlich in keiner Sekunde wirklich an sich.
Ein sehr sepzieller Film, den ich hauptsächlich an Comicfans empfehlen würde, der aber möglicher Weise durchaus auch für andere interessant sein kann.
Ich fand das Publikumsgespräch mit dem Regisseur des Films eigentlich viel interessanter. Denn er ging ausführlich auf die Fragen des Publikums ein und erklärte die vielen Schritte, die es benötigte um diesen langfilm zu kreiren.

16.02.17, Mia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen